+49 (0)711-44 812-0

Allergien

Fast alle Substanzen der Umwelt können als auslösendes Allergen wirken. Weit verbreitet sind z.B. allergische Reaktionen auf Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare und Nahrungsmittel. Diese lösen beim Betroffenen eine Immunantwort vom Typ I aus, vermittelt über Immunglobulin E (IgE). Die entsprechenden Symptome (Niesen, gerötete Augen, Atemnot, Hautreaktion, Reaktionen des Magen-Darm-Traktes etc.) lassen nicht lange auf sich warten. 90% aller Allergien gehören zu diesem Sofort-Typ. Dabei handelt es sich um eine Überreaktion des Immunsystems auf eine Substanz, die eigentlich völlig harmlos ist. Neben der erblichen Veranlagung können Allergien auch durch Stress, Rauchen und äußere Umweltfaktoren ausgelöst werden.
ALLERGOSTOP® dient zur Behandlung exogener und endogener Allergien, die durch eine Antigen-Antikörper-Reaktion ausgelöst werden.
Dr. med. Theurer entwickelte auf der Grundlage der immunologischen Forschung das Prinzip der Gegensensibilisierung mit ALLERGOSTOP®, einem homöopathischen Eigenblutprodukt, zu dessen Herstellung patientenspezifisches Blut benötigt wird. Durch die Verwendung eines speziellen Serum-Aktivators werden die im Patientenblut enthaltenen krankheitsspezifischen Antikörper verfremdet und in einer Verdünnungsreihe reinjiziert. Aufgrund der Verfremdung lösen diese krankheitsspezifischen Antikörper bei der Re Injektion eine gezielte Immunantwort aus, da sie nun als fremd und damit bekämpfungswürdig eingestuft werden. So werden jetzt Anti-Antikörper gegen die im Blut vorhandenen pathologischen Antikörper gebildet und der Organismus kann sich nun selbst helfen. Ziel von ALLERGOSTOP® ist es, krankhafte Antikörper, die für eine allergische Reaktion verantwortlich sind, soweit zu reduzieren, dass sie keine allergischen Symptome mehr auslösen.
Bei der Behandlung mit ALLERGOSTOP® muss das der Auslöser der Allergie nicht bekannt sein! Eine zeitaufwendige und kostenintensive Suche nach dem auslösenden Allergen entfällt.

Das ganze Wirkprinzip von ALLERGOSTOP® basiert auf der Anwesenheit krankheitsspezifischer Antikörper im Blut. Daher ist es unbedingt erforderlich, das Blut aus dem Vollbild der jeweiligen Erkrankung abzunehmen, da dieses Blut die für die jeweilige Krankheit spezifischen Antikörper in hoher Konzentration erhält.
Eine Blutabnahme sollte nicht bei gleichzeitiger Einnahme von Immunsuppressiva erfolgen, da diese die pathologischen Antikörper unterdrücken. Antihistaminika dagegen stellen kein Hindernis dar, da sie lediglich die Symptome unterdrücken.
Die Behandlung kann direkt im Anschluss an die Herstellung der Verdünnungslösungen erfolgen, auch während der allergischen Phase. In vielen Fällen treten erste Verbesserungen schon nach kurzer Zeit ein. Die Injektionen werden 2-3mal wöchentlich verabreicht.
Die entscheidenden Vorteile gegenüber anderen Verfahren sind:

  • Zeitnahe Herstellung durch den Behandler
  • Allergene müssen nicht bekannt sein
  • Allergieaustestung entfällt
  • Behandlung von Mehrfachallergien möglich
  • Behandlungsbeginn noch in der allergischen Phase
  • Nachhaltiger Effekt – oft schon nach dem ersten Behandlungszyklus
  • Keine Altersbegrenzung
  • Gute Verträglichkeit

ALLERGOSTOP® kann in jedem Alter eingesetzt werden. So können Kinder und Erwachsene gleichermaßen von dieser erfolgversprechenden Methode profitieren.
Lediglich während akuter Infektionen, unmittelbar nach Impfungen oder während der Einnahme von Immunsuppressiva sollte auf die Blutabnahme zur Herstellung sowie Anwendung von ALLERGOSTOP® verzichtet werden.