Anwendungsgebiete / Hormone

Hormone

Hormone sind biochemische Botenstoffe im menschlichen Körper, die eine entscheidende Rolle bei der Regulation verschiedener physiologischer Prozesse. Sie werden in endokrinen Drüsen wie beispielsweise Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse oder Hypothalamus gebildet und ins Interstitium abgegeben. Sie werden über den Blutstrom im gesamten Körper verteilt und erreichen so ihre jeweiligen Zielzellen.

Zielorgane und Gewebe: Jedes Hormon hat spezifische Zielorgane oder Gewebe, auf die es wirkt. Zum Beispiel wirkt das Insulin der Bauchspeicheldrüse auf Muskel-, Leber, Nieren und Fettzellen, um den Glukosestoffwechsel zu regulieren.

Regulation: Die Hormonproduktion und -freisetzung unterliegt einer sorgfältigen Regulation. Feedback-Schleifen, die von anderen Hormonen, dem Nervensystem und äußeren Einflüssen gesteuert werden, beeinflussen die Hormonspiegel im Körper.

Wichtige Hormone: Zu den wichtigen Hormonen im menschlichen Körper gehören Insulin (Regulation des Blutzuckerspiegels), Thyroxin (Schilddrüsenhormon), Cortisol (Stresshormon), Östrogen und Progesteron (weibliche Sexualhormone) sowie Testosteron (männliches Sexualhormon).

Hormone spielen eine entscheidende Rolle in zahlreichen physiologischen Prozessen, einschließlich des Wachstums, des Stoffwechsels, der Fortpflanzung, der Immunantwort und der Stressreaktion. Ungleichgewichte in den Hormonspiegeln können zu verschiedenen Erkrankungen führen.

So wie diese biochemischen Botenstoffe präzise biologische Abläufe steuern, könnte ein gezielter Therapieansatz auf zellulärer Ebene dazu beitragen, das Wohlbefinden und die hormonelle Balance auf natürliche Weise zu fördern.

Erkrankungen und Symptome

  • Hypothyreose: Bei Hypothyreose handelt es sich um eine Unterfunktion der Schilddrüse, die zu einem Mangel an Schilddrüsenhormonen führt. Dies kann zu Müdigkeit, Gewichtszunahme und einer verlangsamten Stoffwechselrate führen.

  • Hyperthyreose: Bei Hyperthyreose handelt es sich um eine Überproduktion der Schilddrüse und tritt auf, wenn die Schilddrüse zu viele Schilddrüsenhormone produziert. Dies kann zu Symptomen wie übermäßigem Schwitzen, Gewichtsverlust und Herzrhythmusstörungen führen.

  • Morbus Addison: Morbus Addison ist eine Erkrankung der Nebennierenrinde, bei der die Produktion von Glukokortikoiden (wie Cortisol) reduziert ist. Dies führt zu Schwäche, Müdigkeit und einer gestörten Reaktion auf Stress.

  • Morbus Cushing: Morbus Cushing ist eine Überproduktion von Cortisol, meist durch eine Nebennierenüberfunktion. Zu den Symptomen gehören Gewichtszunahme, Fettverteilungsstörungen und Bluthochdruck.

  • Conn-Syndrom: Dieses Syndrom ist durch einen primären Hyperaldosteronismus gekennzeichnet, bei dem die Nebennieren zu viel Aldosteron produzieren. Dies kann zu Bluthochdruck und Elektrolytungleichgewichten führen.

  • Diabetes mellitus Typ 2: Bei dieser Stoffwechselerkrankung, reagiert der Körper nicht mehr ausreichend auf Insulin. D.h. es besteht eine verminderte Insulinwirkung durch relativen Insulinmangel an Leber-, Muskel- und Fettzellen. Dies führt zu Schwäche und Leistungsknick bis hin zu Harnwegsinfekten und Pilzinfektionen sowie quälender Juckreiz.

Pflege und Erhaltung der Gesundheit

  • Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung mit einem angemessenen Verhältnis von Makronährstoffen und Mikronährstoffen ist wichtig. Eine Ernährung mit viel frischem Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß kann zur Vorbeugung von Diabetes mellitus Typ 2 und Stoffwechselstörungen beitragen.

  • Regelmäßige körperliche Aktivität: Sportliche Betätigung unterstützt die Gewichtskontrolle, stärkt den Stoffwechsel und fördert die Herzgesundheit. Regelmäßige Bewegung kann dazu beitragen, das Risiko von Diabetes, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

  • Stressmanagement: Chronischer Stress kann zu Hormonungleichgewichten führen. Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga und Stressbewältigungstraining können helfen, den Stress zu reduzieren und das Hormongleichgewicht zu wahren.

  • Gesundes Körpergewicht: Übergewicht und Fettleibigkeit sind Risikofaktoren für hormonelle Erkrankungen wie Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Körpergewichts ist entscheidend.

  • Regelmäßige Gesundheitsvorsorge: Regelmäßige ärztliche Untersuchungen und Gesundheitskontrollen ermöglichen die Früherkennung und das Management hormoneller Störungen. Dies gilt insbesondere für hormonelle Erkrankungen wie Schilddrüsenerkrankungen und Diabetes.

locked icon
climafem®

climafem®

Für die Frau in den Wechseljahren!
Trägt zur Regulierung der
Hormontätigkeit bei.

PZN 3353070

Online-Registrierung

Bleiben Sie immer gut informiert mit unserem Newsletter!

Registrierung für die vitOrgan
E-Learning Plattform

Bitte füllen Sie das Formular aus. Nach Prüfung bekommen Sie die Zugangsdaten für die E-Learning Plattform per Email zugesendet.

    Bestätigung Fachkreis: Ich kenne das Heilmittelwerbegesetz (HWG) und bestätige, dass ich den Fachkreisen angehöre. Fachkreise im Sinne dieses Gesetzes sind Angehörige der Heilberufe oder des Heilgewerbes, Einrichtungen, die der Gesundheit von Mensch oder Tier dienen, oder sonstige Personen, soweit sie mit Arzneimitteln, Medizinprodukten, Verfahren, Behandlungen, Gegenständen oder anderen Mitteln erlaubterweise Handel treiben oder sie in Ausübung ihres Berufes anwenden (§ 2 HWG). In Bezug auf die Richtigkeit der von Ihnen gemachten Angaben zu Ihrem Beruf gilt Ihre Anmeldung als rechtsverbindliche Zusicherung gegenüber der Firma vitOrgan.

    Datenschutz: Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@vitorgan.de oder postalisch an die u.a. Anschrift widerrufen. Siehe hierzu auch unsere Datenschutzerklärung unter https://vitorgan.de/datenschutz/

    Zulassung/Approbationsurkunde hochladen*
    Klicken Sie auf den „Durchsuchen“ Button um ein
    Dokument hochzuladend:

    Hinweis: Unterstützte Dateiformate sind PDF und DOC,
    mit einer maximalen Dateigröße von 4 MB.

    Nur für Fachkreise

    Melden Sie sich jetzt für die vitOrgan-Fachgruppe an, um weitere Informationen zu erhalten.

    Melden Sie sich mit dem DocCheck-Login an.

    Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

    Weitere Informationen